Technikkatalog

 

Bewegliche Rechenstelle BRS-81

BRS-81
Schema der Entfaltung der BRS-81 innerhalb einer Armee
  Bestimmung:
Rechnergestütze Arbeit der Feldführungsorgane der Landstreitkräfte in den Ebenen Armee und Division
Nachfolge für BRS-73/2

techn. Daten:
• technischer Komplex besteht aus
   - BRS-81/Station
   - max. 12 Datenendplätzen (BRS-81/DEP)
• BRS-81/Station
  - Basisfahrzeug SIL 131K
  - Rechner K 1630 mit
       + Betriebssystem MOOS 1600
       + Anwenderoperationssystem AWOS
       + Anwenderprogramme
         für RWD: E20B
         (Raketen und Waffentechnische Sst)
       + Datenverwaltungsprogramm DAVER
  - Ein- und Ausgabe geräte
  - Datenübertragungsgeräte für
     gedeckte Nachrichtenkanäle
  - Bedienung: 3 Personen
  - Stromversorgung GAD-20
• BRS-81/DEP
  - Bestandteil der Stabsfahrzeuge der WG/D
  - Verbindung zwischen Station und DEP über
    4-Drahtleitung (LFGK) unter Nutzung einer
    IFSS-Stromschnittstelle

Zumindest für die WG/D lief das System nicht wie geplant. Eine Ursache war sich die zu geringe Leistungsfähigkeit des Rechners auf der BRS. Diese kaum größer war, als die Möglichkeiten der Rechner auf den DEP. Dadurch kam es zu langen Wartezeiten und Verzögerungen für die WG/D, bevor ihre Programme abgearbeitet wurden. Weiterhin kam dazu, dass die WG/D die autonomen Möglichkeiten der DEP nutzten und sich selbst Programme schufen, die optimaler auf die Anforderungen ausgerichtet waren.
Aus diesem Grund wurde im MB III durch MAT das System zu einem Mail-System umfunktioniert. Dadurch war die rechnergestützte Kommunikation zwischen den WG/D möglich, z.B. zur Übergabe von Dokumenten.

 

Quelle: A 368/1/001

Inhalt

zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--andere Bedarfsträger
    |--MAT
      |--BRS-81