Raketen- und Waffentechnischer Dienst (RWD) - PALR 9M14M


Technikkatalog

 

Panzerabwehrlenkrakete 9M14M

Panzerabwehrlenkrakete 9M14M

Lenkdraht
Lenkdraht der Rakete, deutlich sind die 3 Adern sichtbar
  Bestimmung:
Bekämpfung gepanzerter Ziele

Einsatz:
• PALR-Komplex 9K11M tragbar
• PALR-Komplex 9K11M selbstf.
• PALR-Komplex 9K11M auf
  Schützenpanzer BMP-1
• PALR-Komplex 9K11M im
  Hubschrauber Mi-8TB

takt.-techn. Angaben:
Länge860 mm
Durchmesser125 mm
Flügelspannweite393 mm
Gewicht10,9 kg
Entfernung min.500 m
Entfernung max.3000 m
mittl. Geschwindigkeit414 km/h
Flugzeit bis max. Entf.26 s
Gefechtskopf9N110M (kummulativ),
Masse 2,6 kg
Durchschlagsfähigkeit400 - 410 mm
Lenkverfahrendrahtgebundene Handlenkung


Nummernverzeichnis: 76 71 00


Panzerabwehrlenkrakete 9M14M

Unterschied zur PALR 9M14
• zusätzliche Führungsklaue an der Startdüse zum Abstützen auf der Startschiene
• Messerkontakte der Steckeinrichtung der Zündvorrichtung befinden sich an der Brennkammer des Starttriebwerkes

Panzerabwehrlenkrakete 9M14M
Geräteblock 02.00.000
Panzerabwehrlenkrakete 9M14M
Rudermaschine
 
9M14 9M14
Heckteil der Rakete mit Kreisel
Fotos aufgenommen im Raketen, Telefon und Radiomuseum Pinnow

allgemeine Wirkungsweise:
Die PALR 9M14M wird von Hand gelenkt.
Die Flugrichtung kann mit Lenkkommandos, die im Lenkpult erzeugt werden, geändert werden. Die vier Flügel verleihen der PALR die Auftriebskraft. Die Lenkkraft gewährleisten die schwenkbaren Düsenaufsätze, in dem die Gase entsprechend abgelenkt werden. Während des Fluges wird der Drall der PALR von den Flügeln, die in einem Winkel von 3°15' zur Ebene der Längsachse angeordnet sind, und von dem sich abwickelnden Lenkdraht aufrechterhalten.
Im Lenkpult wird das Lenkkommando in ein elektrisches Signal umgewandelt. Dieses Signal gelangt über den Lenkdraht zu den Elektromagneten der Rudermaschine. Die Düsenaufsätze schwenken, unabhängig von der Größe des Lenkkommandos, um einen konstanten Winkel von +/- 14°. Die Größe des jeweiligen Lenkkommandoe bestimmt die Dauer Verbleibs der Düsenaufsätze in der äußersten Stellung.

 

Quelle: A 050/1/115

Inhalt

zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--Technik im Bestand
    |--PALR-Technik
      |--9K11
        |--9M14