Technikkatalog

 

Feldfernsprecher FF 53 / FF 53a

FF-53
FF 53
  1  5-poliger Stecker für Handapparat
  2  Mithörer
  3  Vermittlungsschnur
  4  Aufnahme für Induktorkurbel
  6  Batteriekasten
  7  Anschlussbuchse für Mithörer
  8  Stromlaufplan
  9  Schalter für Reichweitenerhöhung
10  Schalter für Apparate- und
      Leitungsprüfung
11  Handapparat
12  Behälter für Zubehör
13  Weichgummipolster für
      Kabeldurchführung
14  Haltefeder


FF-53a
FF 53a
gut erkennbar am Fehlen des Schalters für Reichweitenerhöhung
  Bestimmung:
Übermittlung von mündlichen Nachrichten

techn. Daten:
- Masse: 5,725 kg
- Abmessungen
   290 x 110 x 170 mm
- Speisung: 2 x 1,5 V
   umschaltbar parallel oder in Reihe
   zur Reichweitenerhöhung
- Reichweiten
   lFK: 20 km
   FFK (bespult): 130 km
- Hersteller: Funkwerk Leipzig /
   Funkwerk Nordhausen
- wurde aus dem Siemens-Fernsprecher FF 33
   entwickelt
- Fertigung: 1953 - 1959
- Jahr der Einführungh: 1955
- Ersatz durch: FF 57 und FF 63

Modifikationen:
 • FF-53   Feldfernsprecher
 • FF-53a   Fernbedienung von Funkstellen
    Änderungen gegenüber FF-53
    - keine Umschaltung der Monozellen
    - zusätzlicher Kontakt an der Sprechtaste im
      Handapparat zum Umschlaten Sende-
      Empfangsrelais in der Funkstelle
    - Verbesserung technischer Parameter
    - unter grünem Streifen auf der Beschrif-
      tungstafel befindet sich ein roter Streifen

OB-Endverstärker 58
Der Verstärker (Einwegverstärker) wurde als Zusatzgerät zum FF53 zur Verbesserung der Sprechverständigung entwickelt.

techn. Daten:
- Stromversorgung: 3 V
   (2 Monozellen)
- Übertragungsbereich: 300 .. 3400 Hz
- Verstärkung (800 Hz): 2,5 N
- Verst.-Reglung: stufenlos
- Abmessungen: 107 x 152 x 110 mm
- Gewicht: 1,6 kg

 

Quelle: DV 44/4; DV 44/33; Katalog NaT der LaSK
Foto aufgenommen in "NVA Ausstellung Harnekop e.V."

Inhalt

zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--andere Bedarfsträger
    |--Nachrichten
      |--FF-53a