Technikkatalog

 

Fähnchenschießgerät

Fähnchenschießgerät
1 - Unterbringung der Fähnchenschießgeräte am SPW 40P2Ch

Fähnchenschießgerät
2 Schießgeräte der FSG/SPW am Heck des SPW-40P2Ch in Marschlage
  Bestimmung:
Markierung von Gassen und Räumen
paarweise Montage am Heck von Fahrzeugen der chemischen Aufklärung
Geräte können um 270 Grad gedreht werden, um aus der Marsch-  in die Gefechstlage überführt zu werden
Bedienung der Geräte über Bedienpult im Kampfraum des Fahrzeuges

techn. Daten:
- Fähnchen je Gerät: 20
- Abfeuerung Fähnchen: Pyropatronen
   PP9 oder MO-21
- Schusstiefe: 20 - 25 cm
- Länge Fähnchen: 1,30 m
- Markierungsflagge: gelb mit aufgenähter
   Tasche für Meldezettels

Versionen:
- FSG/UAZ  für UAZ-469Ch mit 10 Fähnchen
- FSG/SPW  für SPW-40P2Ch/SPW-70Ch
   mit 20 Fähnchen

FähnchenschießgerätFähnchenschießgerät
Steuergerät im SPW-40P2Ch
im hinteren Teil des Kampfraumes untergbracht
darüber Steuerpult für SChT 40
Schießgerät in Marschlage
 
FähnchenschießgerätFähnchenschießgerät
Schießgerät, hintere Abdeckung geöffnet
Pyropatronen mit Anschlussstecker
Pyropatrone

 

Quelle: A 053/1/121; www.panzerregiment4.de; Handbuch Instandsetzung Chemie

Inhalt

zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--andere Bedarfsträger
    |--Chemischer Dienst
      |--Fähnchenschießgerät