Übersichten


In verschiedenen Quellen findet man Angaben zur NVA und zu deren Beständen aus den Jahren 1989/1990. Diese Angaben wurden zumeist im Rahmen der Vorbereitung der Übergabe der NVA an die Bundeswehr zusammengestellt und durch die Bundeswehr auch noch in der Phase der Auflösung der NVA genutzt.

Beim Vergleich der Zahlen zwischen den einzelnen Dokumenten werden Differenzen deutlich, auf die OSL a.D. rer.mil. Martin Kunze in seiner Arbeit "Waffen und Munition der NVA - wo sind sie geblieben“ eingeht.

Als Quellen wurden genutzt:
1. Auskunftsbericht Verwaltung RWD 1990
   Diese Ist-Bestandsangaben über Raketentechnik und Bewaffnung haben für mich die größten Anspruch auf Richtigkeit, da sie von der bestandsführenden Stelle
   des RWD im MfNV zusammengestellt wurden.

2. Vortrag des Chefs Raketentruppen und Artillerie der Landstreitkräfte

3. Auskunftsangaben des StCCTB MB III

4. Bestände Artillerie 1988 (ohne STAN-Änderung 01.12.88)
   Diese Übersicht wurde auf der Grundlage des Stellenplan- und Ausrüstungsnachweises (STAN) erarbeitet.

5. Angaben des Korps/TerrKdo in Potsdam
   Diese Daten beruhten auf Zuarbeiten der verschiedenen Teilstreitkräfte und wurden von 1991 bis ca.1993 genutzt.
   Es erfolgte jedoch zu keinem Zeitpunkt eine Verifizierung dieser Daten auf Richtigkeit und Vollständigkeit.
   Aus diesen unveränderten Quelldaten entstanden folgende Listen:
   • Angaben zu den Objekten der NVA, sortiert nach Standorten bzw. Nutzern
   • Aufstellung von Dienststellen nach Dienststellennummer
   • Verzeichnis der Kampftechnik, Bewaffnung und Ausrüstung, Stand Mitte/Ende 1990
      Seit Gründung der NVA wurde das Verzeichnis der Bewaffnung und Ausrüstung (VdBA) geführt, in dem die gesamte
      in der NVA genutzte Bewaffnung und Ausrüstung zusammengefasst ist.
      Die Gliederung dieses Verzeichnisses wurde in den Jahren mehrfach geändert (s. www.militaertechnik-der-nva.de).
      Jeder Ausrüstungsgegenstand war durch eine Kennzahl definiert und einem Stoffgebiet (2 Ziffern) sowie dessen
      Unterteilung (3 Ziffern), dem Bedarfsträger (Waffengattung/Dienste) zugeordnet.
      Die Bedeutung der weiteren Kennzeichen kann nicht zugeordent werden
      Die angezeigten Bestandszahlen gehörten nicht zu diesem Verzeichnis. Dafür werden Daten aus den nachfolgend
      aufgeführten Bestandsübersichten genutzt.
   • Angaben zu den verschiedensten Beständen mit Zuordnung zu den Objekten (Dienststellen)
   • Nachweis von Technik und Geräten bei Übergabe an die BW

6. Auskunftsangaben RWD der 7. PD
   Die angegebenen Werte sind Soll-Zahlen des STAN, der 1990 für die 7. PD in Kraft war.

7. Antwort auf eine kleine Anfrage im Bundestag vom 31.01.1992 zum Thema:
   Verwendung und Weitergabe von Waffen, Geräten, Ausrüstungen, Munition und anderen militärischen Gegenständen
   der ehemaligen Nationalen Volksarmee (NVA)

   In diesem Dokument wird als Anlage 1 die „Hauptarten der Militärtechnik" aufgeführt.

 

Inhalt

Bestände VRWD RTB Bestände VRWD Mun Bestände CRTA Angaben StCCTB MB III Angaben RWD 7. PD Bestände Art. 1988 Objekte nach Standort Objekte nach Nutzer Aufstellung Dienstst. VdBA Bestände Bestände Übergabe BW Hauptarten der Militärtechnik zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Übersichten