Technikkatalog

 

100 mm Fliegerabwehrkanone KS-19

100 mm KS-19   Bestimmung:
Bekämpfung von Luftzielen, Schießen im direkten Richten auf Erd- und Seeziele

automatisches Geschütz
nach betätigen des Auslöserhebels der Zünderstellmaschine werden automatisch ausgeführt:
- Zündereinstellung
- Zuführung der Patrone
- Schließen des Verschlusses
- Auslösen des Schusses
- Öffnen des Verschlusses
- Auswerfen der Hülse

Betriebsarten:
• Richten per Hand durch Abdeckung
   der einlaufenden Werte an den Em-
   pfängern
• automatisches Richten nach den
   Werten des Feuerleitgerätes,
   z.B. RPK-1

techn. Daten:
• Masse: ca. 9,4 t
• Richtbereich
   - horizontal 3600
   - vertikal -3 .. +850
• Marschgeschw.: -40 km/h
• mittl. Feuergeschw.: 14 .. 15 Schuss/min
• Anfangsgeschw.: 900 m/s
• effektive Reichweite: 15,4 km
• max. Zielgeschw.: 1200 m/s

Granatpatronen wurden einzeln mit Hilfe der Ladeschale geladen

Nummernverzeichnis: 25 10 00

Die KS-19 wurde nach Einführung des
FRK 2K11 und der damit verbundenen Auflösung des Flak-Regimentes des MB verschrottet.

 

Quellen: DV 42/44

Inhalt

Aufbau Antriebe Bilder Gefechtsdienst Detailfotos zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--Technik ausgesondert
    |--Flakartillerie
      |--KS-19