Technikkatalog

 

Gefechtskopf 3N14

3N14
Gesamtansicht
nach einem Foto von: http://kara-banoff.livejournal.com

3N14
Aufbau:
A  vorderer Konus
B  Vorderteil
C  Bodenteil
1  Luke Zünderstelleinrichtung BDM-T
2  Lufteintrittsöffnungen zur Messung des
    dynamischen Druck über ein Baro-Relais
3  Stutzen zum Anschließen des Durit-Schlauches
   (Anschluss der Druckluftzuführung 10 at zum
   Zerstören der Elektrolytampulle der Ampullen-
   batterie zur Speisung des Funkmess-Zünders)
4  Luke Sprengautomatik
   (darunter befinden sich die Batterien IAK und
   IIAK zur Speisung der Sprengautomatik der
   Spezialladung)
5  Hauptanschlussstecker DE (GSchR)
6  Anschlussstecker der Funkmess-Einrichtung (PB)


unter der Luke (1) befinden sich:
3N14
Zünderstelleinrichtung BDM-T
1  Sperrhebel für die Skale "DD"
2  Markierungsstriche
3  Sperrhebel für die Skala "RW"


3N14
links: Höhenschalter, rechts: Verzögerer
  Bestimmung:
Sprengkopf mit Spezialladung für
die Rakete 3R10

techn. Daten:
- Sprengkraft: 3, 10 oder 20 kT
   TNT-Äquivalent
- Lagerungstemperatur: 5 - 35 ° C
- Zündung der Ladung durch:
   - Funkmesszünder 3Ä17/3Ä18
      für Höhenzündungen
   - Kopfzünder (Kopf- und Seitenkontakt-
      einrichtung) für Erddetonation
- Funkmess-Zünder wird erst auf dem
   letztem Teil der Flugbahn mit der
   Zünderstelleinrichtung BDM-T eingeschaltet
- Höhe der Luftdetonation wird mit dem
   Höhenschalter eingestellt

Bestandteile Funkmess-Zünder:
- Bordbatterie "BU" (24..30 V) für das gesamte
   elektrische Netz,
   arbeitet nach Aktivierung 5 .. 6 min
- Umformer
- Sender (Magnetron und Antenne)
   wird ca. 10 s vor Annäherung an den
   Detonationspunkt eigeschaltet
- Empfänger (Antenne und Gleichrichter)
   Die Gleichrichterströme werden am Pult 10
   gemessen.
- Zünderstelleinrichtung
- Höhenschalter
- Die elektrische Verbindung der Funkmess-
   Zündeinrichtung mit den Bordgeräten erfolgt
   über das Kabel PB

Sprengautomatik:
- empfängt, verstärkt und transformiert die
   Signale der Zündeinrichtungen und leitet
   diese auf die Elektrodetonatoren weiter
- entsichert die Sicherungsstufen der elek-   trischen Einrichtungen des Gefechtskopfes
   entsprechend der Geschwindigkeit der Ra-
   kete am Ende des aktiven Teils der Flugbahn
- bereitet entsprechend der Einstellungen am
   Pult 12 die ausführenden Stromkreise zum
   Auslösen der Detonation vor

Bestandteile:
- Bordbatterien I AK und II AK
   Akkumulatoren 20-KN-2M (24 V)
- Verstärker- und Umformereinrichtung
- Baro-Relais
   entsichert die Elektroeinrichtung
   des Gefechtskopfes bei einer Flug-
   geschwindigkeit von 600 - 700 m/s
- Zeitrelais
   wird vom Pult 12 auf eine Zeit von 10, 40
   oder 70 s eingestellt. Die Sprengautomatik
   wird nach dieser Zeit entsichert, wenn die
   Rakete die Startschiene verlassen hat
- elektrische Schalteinrichtung

 

Quelle: A 050/1/111, HB 11/25

Inhalt

zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--Technik ausgesondert
    |--Ra-Technik
      |--2K6
        |--3R10
          |--3N14