Technikkatalog

 

Bombenzielgeräte-Störstation SPO-8M

SPO-8M
SPO-8M in Marschlage

SPO-8M
SPO-8M abgeplant

SPO-8M
SPO-8M in Gefechtslage
  Bestimmung:
Bestandteil des mobilen, automatischen Komplexes der Funkgegenwirkung
dient zur automatisierte Erzeugung gezielter Impulsantwortstörungen um die Standortbestimmung von Bodenobjekten durch bordgestützte Funkmess-Übersichts- und -Zielstationen zu verhindern bzw. wesentlich zu erschweren

Arbeitsprinzip:
Die Antwortstörstation erzeugt zu jedem empfangenem Signal einer im Impulsbetrieb arbeitenden Funkmessstation automatisch ein Mehrfach-Impulsstörsignal, dass in Richtung der Funkmessstation abgestrahlt wird.
Die Streuerung der Antwortstation erfolgt von der Führungsstelle aus.

techn. Daten:
- Herstellerland: UdSSR
- Einführungszeitraum: 1978
- Wellenbereich: 3 cm
- Reichweite: 300 km
- Anzahl der gleichz. zu störenden Geräte: 3
- Richtbereich
   Seite: +/- 180°
   Höhe: 0 .. 35°
- Masse
   Stationsanhänger: 6400 kg
   Stromvers.Fahrzeug: 11400 kg
- Zugmittel (SV-Fahrzeug): Ural-375D
- Anhänger: 2-PN-4
   mit Kofferaufbau KUNG-P4M
- Stromversorgung: 3x 220 V 400 Hz, 15 kVA

Bestandteile:
• Geräteanhänger mit:
  - Antwortstörstation
  - Koppelgerät AS
     - Peripheriegerät IU
     - Telekodeeinrichtung 5Z55K
  - Nachrichten- und Übertragungsausrüstung:
     - Richtfunkgerät R403MN
     - Feldfernsprecher TA-57
  - Kontroll- und Messgeräte:
     - Oszillograf S1-67
     - Vielfachmesser Z4315
     - Röhrenvoltmeter W7-15
• Aggregatefahrzeug mit
   ÄSB-2x16-T/230-Tsch/400-A1RK

Einsatz:
   BFEK/MB,
   Funtechn. Störkomp. der LSK/LV

Gesamtbestand: 4 Geräte

Nummernverzeichnis: 56 01 00  1RL25M

 

Quelle: K 050/3/016, A 046/1/102, A 046/1/104; www.russianarms.ru; Auskunftsbericht Verwaltung RWD 1990

Inhalt

Blöcke Koppelgerät AS zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--Technik im Bestand
    |--Stör- u. Aufkl. Technik
       |--SPO-8