Technikkatalog

 

TF-Gerätesatz 24

TF 24   Bestimmung:
Mehrfachausnutzung von Feldkabeln und Richtfunkverbindungen auf kurze Entfernungen bzw. 1 Funkfeld
geeignet zur Schnittstellenanpassung
Möglichkeiten:
- TF-Aufbereitung und Übertragung 24 Fe-Kanäle
- Übertragung von Primärgruppen an Stelle von
   jeweils 12 Fs-Kanälen
- Übertragung von Vorgruppen an Stelle von
   jeweils 3 Fe-Kanälen
- Aufnahme und Übertragung von 4 Fs-Kanälen als
   WT-Kanäle in Verbindung mit 2 Fe-Kanälen
- Umsetzung von 12 2-D-Fe-Kanäle in 4-D-
   Betriebsarten
- Entfaltung eines Kurztraktes zur Abholung von
   2 Primärgruppen
- Übertragung der aufgenommenen Nachrichten-
   kanäle über Feldkabel FFK250 oder über das
   RF-Gerät
- Sicherstellung der Dienstverbindungen
- Überwachung und Mitsprechen auf 6 Fe-Kanälen

Bestand:
- 1 Richtfunkeinrichtung FM24/400 (b5)
- 1 mobile TF-Einrichtung MTF 12/24 (b1,b3,b4,b6)
- 1 TF-Abzweiggerät AZG-TF 24/12/6 (b2)
- 1 mobile TF-Einrichtung MNF 6/12
- 2 mobiles WT-Gerät MWT 1/2 (a2,a3)
- 1 Dienstverbindungsgerät DVG (c1)
- 1 Funkgerät R-107T
- 1 Schaltschrank (a1)
- 2 Rangierverteiler NF1, NF2 (a5, a6)
• Stromversorgung
   - 1 Zentrales SV-Gerät ZSV (a7)
   - 2 Akkumulatoren
   - 1 Aggregat GAB 3-1/225
• Messtechnik
   - 1 Verbindungsprüfgerät (c2)
   - 1 Überwachungsgerät (c3)
   - 1 Messsatz mit
    Pegelmesser MV 61 (c4)
    Pegelgenerator GF 61 (c6)
    Pegelbildempfänger SV 61 (c5)
    Wobbelzusatz GW 61 (c7)
   - 1 Reflektometer RFM 7/16-400


techn. Daten:
- Basisfahrzeug: W50 bzw. Ural 375, ZIL 157
   und Standardeinachsanhänger
- Stromversorgung
   Netz: 220/380 V / 50 Hz Dreiphasen
   Aggregat: 220 V /50 Hz
   Akkumumulatorbetrieb

 

Quelle: Handbuch für Schaltwarte

Inhalt

zurück

Sie befinden sich in:

RWD-MBIII
|--Technik
  |--andere Bedarfsträger
    |--Nachrichten
      |--TF24